Sub den Sommer - oder: Rein in die Leseflaute!

Ich war so motiviert! Ich hatte richtig Bock mit euch allen zu Sub-ben (gibt's das Wort? Wahrscheinlich nicht 😃), aber dann kam mir eine ordentliche Leseflaute in den Weg.
Es hat so gut begonnen mit der Lesenacht. Zu Beginn habe ich zwei Dramen gelesen und wollte mein aktuelles Buch "Begin Again" von Mona Kasten auslesen... Aber der Plan ist überhaupt nicht aufgegangen. Ich hab mich ungefähr zur Hälfte des Buches in eine ausgewachsene Leseflaute manövriert.
Normalerweise kommt ab der Hälfte der Knackpunkt, wo man die Bücher nicht mehr weglegen kann, zumindest geht es mir meistens so. Allerdings war es hier anders. Der Anfang hat mich richtig mitgezogen und jetzt... ist die Luft total verpufft, leider. Dabei ist es überhaupt nicht schlecht!
Aufgrund eines Tipps von Tabi habe ich dann einfach ein neues Buch angefangen: "Griechischer Abschied" von Stella Bettermann. (Danke nochmal dafür!) Aber richtig rund läuft es immer noch nicht...

Woran liegt das? Ich hab mir wieder zu viel vorgenommen: Lernen, Lesen und Schreiben sind einfach zu viel für mein Gemüt. Manchmal muss ich auch einfach überhaupt gar nichts tun.
Leider frustriert es mich zusätzlich, wenn ich nicht schaffe, was ich mir vornehme... ich wollte doch so gerne bei Sub-den-Sommer mitmachen!

Ich werde mir wohl jetzt keinen Druck mehr machen, entweder ich reiße noch was oder eben nicht. Ich muss mal mehr auf meinen Bauch hören und darf das Lesen nicht zum Pflichttermin machen 😉

--- Wie ergeht es dir bisher? Kennst du das auch mit der Leseflaute, vor allem wenn du es dir so fest vorgenommen hast? Was tust du dann dagegen? ---

Kommentare

  1. Hallo!
    Eigentlich kenne ich Leseflauten in dem Sinne schon, nenne sie aber meistens nicht so. Ich erwarte nicht, dass ich das ganze jahr über kontinuierlich lese, sondern es kommt durchaus mal vor, dass ich 2 oder 3 Wochen gar kein Buch zur Hand nehme. Das würden wohl andere als Leseflaute bezeichnen. Ich nenne es einfach: Ich finde gerade was anderes wichtiger als lesen.
    Von daher: Mach dir keinen Streß. Leseratten haben immer wieder Lust auf Bücher. Dass so eine Leseflaute ein Leben lang anhält ist unwahrscheinlich ;-)
    LG
    Yvonne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Yvonne, ich denke, ich weiß, was du meinst! Und du hast vor allem recht! Das Problem ist, dass ich mich immer zu sehr selbst unter Druck setze und dann schwindet die Lust. Kaum hatte ich den Artikel geschrieben und der Druck war weg, kam auch die Leselust zurück! Manchmal ist es echt verrückt!
      LG Katharina

      Löschen
    2. Das freut mich aber sehr für dich!!
      DAnn viel Spaß beim lesen.
      LG
      Yvonne

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

Sei glücklich! - Der Imperativ an dich selbst

Vergessenes aus der Märchenwelt

Gedanken zu "Pippi Langstrumpf"