Donnerstag, 16. Februar 2017

Träum dich weg: Max Giesiger - "Wenn sie tanzt"

Wir träumen zu wenig. Wir sind zu fokussiert darauf, immer weiter zu kommen (auch eine Art von träumen). Aber statt uns ersteinmal vorzustellen, wohin wir wollen, was wir wollen, sind wir nur ständig am Ackern und machen uns dabei kaputt, reiben uns auf. Meistens für andere. Wir müssen es uns gönnen, durchzuatmen! Träumen macht Spaß. Man kann alles. Fliegen, zum Beispiel. Flieg los!
"...und wenn sie tanzt, ist sie woanders, für den Moment, dort wo sie will. Und wenn sie tanzt, ist sie wer anders, lässt alles los, nur für das Gefühl. Dann geht sie barfuß in New York, schwimmt alleine durch Alaska, springt vor Bali über Bord und taucht durch das blaue Wasser. Und wenn sie tanzt, ist sie woanders, lässt alles los, nur für das Gefühl..."
(c) Max Giesinger - "Wenn sie tanzt"

Wer träumt sich nicht gern einmal woanders hin? In Zeiten von Stress und einer ständigen Hetzerei von Termin zu Termin gibt es doch kein besseres Balsam als zu träumen. Max Giesinger macht in seinem Song "Wenn sie tanzt" genau darauf aufmerksam. Er greift mitten rein in die Wirklichkeit der Gesellschaft.
Viele leben ständig an ihrer Belastungsgrenze. Dass man sich nicht zerreißen kann, weiß eigentlich jeder, doch trotzdem versucht es jeder. Burn-Out und Depressionen werden immer alltäglicher; jeden kann es treffen. Deswegen sollte man Acht auf sich geben. Einfach mal durchatmen; nimm dich raus! 
Lausche einmal Max Giesinger. Was macht dir Freude? Womit kannst du dem Alltag entfliehen? 
Zu träumen ist immer erlaubt. Träumen ist nicht nur als Ziel gemeint, sondern vor allem als Ruhepohl. Allein durch das Hören dieses Lieds, werde ich ruhig, bekomme ein bisschen Fernweh - und Lust, zu tanzen. Es beschreibt die Geschichte einer Frau, die ihrem Alltag nur kurz entkommen kann (wenn sie tanzt) und sich weit weg träumt. Ich stelle mir eine Frau vor, die die Arme ausbreitet und sich im Kreise dreht, während sie ihr lächelndes Gesicht in Richtung Sonne streckt. Wir alle sollten es ihr gleichtun!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen