Posts

Empfohlener Beitrag

Erzähl mal!

Was das hier werden soll? Es gibt so viele Geschichten da draußen, die erzählt werden wollen und vielleicht auch müssen. Und genau deshalb bist DU hier, oder? ;-)
Das Leben hält uns so viele von ihnen bereit! Wir erleben ständig so viel und wissen doch eigentlich gar nicht, wohin damit. Wenn du hier gelandet bist, dann liebst du Geschichten vermutlich genauso wie ich. Ich jedenfalls bin sehr froh, dass du hier bist, denn die Geschichten freuen sich schon, von dir gelesen zu werden!
Vielleicht fragst du dich, wer ich denn bin, dass ich mich hier zum Geschichtenerzähler aufschwinge: Ich liebe Geschichten seit jeher und schreibe schon seit frühester Kindertage. Keine Ahnung ob gut, es ist auch nicht meine Aufgabe, das zu beurteilen, aber es macht mir unheimlich viel Spaß! Und diesen Spaß möchte ich gern mit euch teilen.
Da es hier um Geschichten geht, möchte ich aber nicht nur selbst Geschichten erzählen, sondern auch Rezensionen schreiben. Denn es gibt so viel mehr Geschichten! Jedes B…

Gastartikel "Warum mit der Hand schreiben?"

Nach einem Gespräch auf Twitter fragte Tabea mich, ob ich nicht Lust hätte, einen Gastartikel bei ihr über das Schreiben mit der Hand zu machen. Wenn euch interessiert, wieso es für mein Projekt forderlich war, dass ich mit der Hand geschrieben habe, dann klickst du HIER.

Rezension "AchtNacht" von Sebastian Fitzek

Bild
In Fitzeks Achtnacht geht um Ben, der für vogelfrei erklärt wurde. Eine ganze Nacht lang. Ob er der Sache entkommen kann?

Dieser Thriller kostet als Taschenbuch 12,99 €.

Ich habe dieses Buch auf jeden Fall gerne und schnell gelesen. Fitzeks Schreibstil ist gewohnt angenehm und führt einen leichthändig durch die Seiten. Außerdem konnte mich die Handlung sehr überraschen.

Allerdings wirkten manche Gegebenheiten etwas gewollt und gekünzelt. An manchen Stellen war die Machart ein bisschen "zu viel". Es gab nämlich viele schnell aufeinander folgende Handlungen. Natürlich hält das die Spannung aufrecht, aber dass es das sollte hat man eben gemerkt - und wenn man das merkt, dann finde ich das weniger gut. In dem Fall sollte man dem Leser lieber eine Verschnaufpause gönnen.

An den Stellen, an denen man durchschnaufen wollte, hat Fitzek es meiner Meinung nach, zu schnell vermieden, dass man durchschnauft. Ein bisschen mehr Relax zwischendurch hätte vielleicht gut getan. Dass sich der…

Rezension "Soziale Intelligenz" von Daniel Goleman

Bild
In diesem Sachbuch geht es um die Fähigkeit der Sozialen Intelligenz (wie der Titel schon sagt) und deren Ursprung.

Die gegenseitige biologisch-somatische Beeinflussung von Menschen verweist auf eine neue Dimension der Idee eines guten Lebens: Wir sollten uns so verhalten, dass wir allen, mit denen wir in Beziehung treten, selbst auf dieser subtilen Ebene Gutes tun. (S. 21)
Der Untertitel verspricht "Wer auf andere zugehen kann, hat mehr vom Leben". Erwartet habe ich also ein Buch, wie man Soziale Intelligenz einsetzen kann, um auf andere zuzugehen. Und wurde enttäuscht. Zwar kann man sich einige Dinge erschließen, die man tun kann, um leichter eine emotionale Bindung aufzubauen, aber mit wirklichen Ratschlägen kommt das Buch nicht daher. Es ist in meinen Augen ein reines Sachbuch, obwohl es in meiner Buchhandlung bei den Ratgebern lag.

Das ganze Buch ist auch wirklich interessant; packen konnte es mich allerdings nur am Anfang. Denn danach finde ich, dass es sich oft wieder…

Rezension "Schlaft gut, ihr fiesen Gedanken!" von John Green

Schon im Dezember habe ich das Buch beendet, aber lange Zeit hatte ich das Gefühl, nicht die richtigen Worte dafür zu finden. Ich wusste einfach nicht, wie ich es anständig rezensieren soll. Und auch jetzt fällt es mir noch schwer.

Aza und ihre beste Freundin machen sich auf die Suche nach dem verschwundenen Milliardär der Stadt. Währenddessen lernt man viel über Aza und ihre Gedankenwelt mit Zwangshandlungen- und gedanken.

Das Buch hinterließ mich leer und irgendwie enttäuscht, dabei hatte sich trotzdem jede Seite gelohnt.
Ich hatte mir ein noch versöhnlicheres Ende gewünscht, da ich schon ein Faible für Happy Ends habe (zumindest in fremden Geschichten). Ich habe irgendwie das Gefühl, dass da "noch mehr hätte gehen können". Aber je länger ich das Buch sacken ließ, desto versöhnlicher bin ich nun mit dem Ende. Denn auch wenn es nur eine minimale Stellschraube ist, hinterlässt das Ende doch das Gefühl, dass sich für Aza sehr viel geändert hat; innerlich. Was genau es damit au…

Der Partner und der Andere | Eine Reizwortgeschichte

Kennt ihr noch Reizwortgeschichten aus dem Deutsch-Unterricht? Sina und ich haben uns auf sechs Wörter geeinigt, aus der wir jeweils autonom eine Geschichte gebastelt haben. Hier findest du Sinas Werk. Bei meiner Geschichte ist vielleicht nicht so offensichtlich, worum es eigentlich geht, aber ich mag sie trotzdem. Einen Aspekt hatte ich schon sofort im Kopf, nachdem Sina das erste Wort vorgeschlagen hatte, obwohl wir dieses dann gar nicht mehr genommen haben. Zum Glück hat mit den Wörtern alles gepasst (in der Hoffnung, dass ich keines vergessen habe! 😃). Jetzt aber genug Geplapper und viel Spaß beim Lesen!
Paolo sah auf mich herab, als wolle er sagen, dass ich meinen Führerschein bei der Lufthansa gemacht hätte. Ja, selbst wenn wir im Auto saßen, überragte er mich um einen ganzen Kopf.
"He, Kleiner", brummte er mit seinem italienischen Akzent, "fahr mal ein bisschen schneller."
"Das ist gegen die Verkehrsregeln", sagte ich und schaute weiter stur gerad…

Rezension "Dein Weg zur Selbstliebe" von Robert Betz

Zu Weihnachten habe ich den Ratgeber "Dein Weg zur Selbstliebe" von Robert Betz geschenkt bekommen, das im Gräfe & Unzer Verlag erschienen ist und für 17,99 € mit einer Meditations-CD daherkommt.

Inhaltlich geht es darum, sich selbst zu lieben und zu akzeptieren, anstelle seinen Wert von äußeren Umständen und anderen Personen abhängig zu machen.

Robert Betz beschreibt in seinem Buch sehr gut und verständlich, wieso man sich selbst lieben sollte und wie sich fehlende Selbstliebe äußert. Zum Beispiel sagt er, dass, wer sich selbst nicht sonderlich schätzt, viel am Verhalten anderer Menschen herumkritisiert.
Die Denkweise, dass das eigene Glück von anderen abhängt und die anderen sich nur mal anders verhalten müssten, damit es einem besser ginge, ist derart verpflanzt in vielen Köpfen, dass es schwer fällt, davon wegzukommen. Aber genau das muss man tun: Sich von anderen lösen.

Wer sich selbst liebt, der strahlt etwas ganz anderes aus, ist die Aussage des Buches. Wer sich da…

Bücher, die ich 2017 gelesen habe

Was hast du 2017 so gelesen? Was waren deine Highlights? Und was deine Flops?

Gelesen: 31 Bücher.
davon: 4 Mangas, 3 Sachbücher, 1 englisches Buch, 2 Dramen

Highlights: *
Flops: ~

Januar:
"Der Nachtzirkus" von Erin Morgenstern*"Selection" von Kiera Cass"Selection – Die Elite" von Kiera Cass"Pokémon – Die ersten Abenteuer 2" von Hidenori Kusaka"Selection – Der Erwählte" von Kiera Cass* 

Februar:
"Selection Storys 1 – Liebe oder Pflicht" von Kiera Cass"Selection Storys 2 – Herz oder Krone" von Kiera Cass"Der Verdacht" von Friedrich Dürrenmatt
März:
"Jonah" von Laura Newman
April:
"Treffen sich zwei Gene" von Ernst Peter Fischer"Das Geschenk der Mademoiselle Alice" von Samantha Bailly~"A silent voice 1" von Oima Yoshitoki
Mai:
"Die Menschheit hat den Verstand verloren" von Astrid Lindgren*
Juni:
"Der Kuss der Lüge" von Mary E. Pearson*"Sieben Minuten na…